page contents

CABARET BIZARRE - Restless and Insomnia Download Album


CABARET BIZARRE - Restless and Insomnia Download Album

Artikel-Nr.: CB001-2016Down
8,99
Preis, zzgl. Versand.
Umsatzsteuer befreit
gemäß § 19 UStG
Kleinunternehmerregelung
 


CABARET BIZARRE - Restless and Insomnia - Download Album
 

Bestellablauf

 
Nach der Bestellung und einen von uns bestätigten Zahlungseingang,
bekommt ihr eine Mail mit den Download - Link
 
Audioqualität:          mp3 320kBit/s
Titelanzahl:             10 Tracks
Download:              Über E-Mail - Link
Download Anzahl:    Die Titel können 3 x runtergeladen werden.
                             Keine zeitliche Begrenzung.
Covervorlage:         Das Cover wird als Download - Link bereitgestellt.
 
Rezension http://www.darkmusicworld.de/Cabaret_Bizarre_-__Restless_and_Insomnia.html
 
Cabaret Bizarre ist das Independent - Synthpop Projekt des Songwriters, Sängers und Musikproduzenten Frank Heiner, welches 2013 ins Leben gerufen wurde. Franks Liebe zur elektronischen Musik entwickelte sich Anfang der Achtziger Jahre - Bands wie Kraftwerk oder Depeche Mode faszinierten ihn und schnell war klar, selbst Musik in diese Richtung zu machen. Erste Bühnenerfahrungen sammelte Frank bereits in den Neunziger Jahren , als er mit Stefan Kuboteit und Kazim Sarikaya die EBM Formation "Serpents" gründete (die Serpents existieren übrigens heute noch). Frank entwickelte den Wunsch nach melodiösem Synthpop, sodass er die Serpents verließ, um fortan eigene musikalische Wege zu gehen. Er gründete das Soloprojekt "Solace", unter dessen Namen - wie damals üblich - 2 Tapes bei Hauke Dresslers "Negative Choice" veröffentlicht wurden. Eine schwere Depression ließen die musikalischen Ambitionen von Frank lange still stehen - er arbeitete aber dennoch immer wieder an neuen Songs,denn er bemerkte schnell, dass die Musik seine ganz persönliche und einzig wirksame Thearpie ist . Das daraus im Laufe der Zeit entstandene Material präsentiert er jetzt mit seinem ganz neuen Projekt "Cabaret Bizarre" endlich der Öffentlichkeit.

Für die Songs des ersten Album "Restless and Insomnia" ließ er sich viel Zeit, denn es bestand der Wunsch, elektronische Musik "warmherzig" zu machen. Den 10 Tracks des ersten Albums hört man den Einfluß des 80er Jahre Synthpops an und auch die Vielfältigkeit elektronischer Musik wurde versucht umzusetzen. Das Album lebt von einer gewissen Melancholie und Dramaturgie, aber auch von vielen melodiösen und tanzbaren Elementen. Das atmosphärisch düster tanzbare "Angel of Mercy" macht den Anfang. Tief greifend, bewegend, packend, gute Stimme, starke Melodien, steigert sich im Verlauf. Wirklich guter Anfang. Es folgt "Soulmate", eine atmosphärische Nummer mit viel Tiefgang und spacigen Melodien. Packend, tanzbar, auch super zum chillen geeignet. Einfach fallen lassen und genießen! "Invisible Forces" ist das totale Gegenteil davon. Düster, runter geschraubt, fast schon schleichend stampfend, geheimnisvoll. Sehr interessanter Song. Fast schon militärisch schreitet "Lady Loreen" ein. Viele Drum-Elemente, military, beeindruckend, spannend, interessant gemacht. Hier hört man viel old school! "You have Control" ist dann wieder etwas mehr zum zurück lehnen mit packenden Melodien und eine Atmosphäre zum träumen. Hier kann man einfach die Augen schließen und in diesem Status einfach nur folgen. Es folgt die erste der beiden Vorveröffentlichungen, genannt "Playhouse". Es ist einer meiner absoluten Favoriten, denn es kommt Leben in die Platte und Musik & Stimme bilden eine Einheit. Richtig gut gemacht und gute Wahl. Ein richtig feines Glanzstück! Etwas mehr Beef von der Stimmung her macht das bestimmend voran schreitende "Harlequin". Stampfend, fordernd, verlangend, tiefgehend. Die zweite Vorveröffentlichung "The Energy of Love" passt sich der anderen perfekt an, wird Favorit Nummero 2 und macht einfach sau viel Freude. Da geht einem das Herz auf. Die Frauenstimme kommt einem irgendwie bekannt vor, ich kann es nur leider nicht zuordnen. "Rejoice in Life" wird Favorit Nummero 3. Hier geht ordentlich Party, hier steppt der Bär, hier wird getanzt. Knarrzende Beats, schöne Melodien, verzerrt, himmlisch. Das heraus stechendste Stück der CD. Wir sind beim abschließenden "For you" angelangt und der Name ist super gewählt für ein Debüt. Verträumt, traumhaft, himmlisch, packend, mitreißend, berührend, bewegend. Könendes Ende, welches sich gleich zu Favorit Nummero 4 entwickelt.
Diese Kategorie durchsuchen: Cabaret Bizarre